Spuren der Zeitspacer

 

Wie alterungsbeständig sind
digitale Kunstdrucke?

Diese Frage stellt sich früher oder später jeder Künstler, Galerist, oder Sammler, der sich für dieses relativ neue Medium interessiert.
Wir könnten nun – wie derzeit so viele Marketingleute – eine schnelle Antwort parat haben: »Über 100 Jahre«! Diese Zahl beeindruckt zunächst, ist aber in dieser verkürzten Form unseriös, denn wir erfahren nicht, unter welchen äusseren Bedingungen der Druck »über 100 Jahre« hält: auf welchem Papier, bei welcher Lichtart, Beleuchtungsintensität und -dauer? Welcher Temperatur und Luftfeuchtigkeit ist der Druck ausgesetzt? Wird unter Glas ausgestellt oder ungeschützt?

Hier wird schnell erkennbar: Das Thema Langzeitstabilität ist wegen der vielen Variablen äusserst komplex und niemand kann heute eine verbindliche Aussage zur Beständigkeit von Drucken machen, deren künftige Ausstellungs- und Archivierungsbedingungen wir nicht kennen.

Um Anwendern dennoch einen Überblick über die Alterungsbeständigkeit digitaler Kunstdrucke zu geben, hat die Wilhelm Imaging Research Inc., Iowa, USA, u.a. die Ergebnisse beschleunigter Langzeittests von Drucken mit den von uns verwendeten UltraChrome® Tinten veröffentlicht.

Aus diesen Untersuchungen kann zumindest abgeleitet werden, dass unsere Pigment Prints auf einem säurefreien, alkalisch gepufferten Künstlerpapier wie z.B. Somerset Velvet for Epson, unter den im Wilhelm-Test genau definierten Bedingungen, mindestens 62 Jahre lang unter herkömmlichem Bilderglas ausgestellt werden können, bevor Farbveränderungen mit bloßem Auge sichtbar werden.

Unter Lichtausschluss im Archiv soll der selbe Druck angeblich nach 200 Jahren noch keine Veränderungen aufweisen. Wir lassen das von den Enkeln unserer Kinder überprüfen...

In einer weiteren Studie wird die Langzeitstabilität unterschiedlicher Tinte-Papier-Kombinationen mit traditionellen, photografischen C-Prints wie z.B. Fuji Christal Archive® verglichen.
Institutsleiter Henry Wilhelm hat 1993 das Standardwerk »The Permanence and Care of Color Photographs« veröffentlicht und berät Institutionen wie das Museum of Modern Art in New York in Fragen der Alterungsbeständigkeit.

Offene Information statt Marketing-Versprechen

Wie jeder Künstler und Fotograf, so sind auch wir letztlich auf korrekte Angaben der Material-Hersteller angewiesen. Veröffentlichte, aussagekräftige Langzeitstudien existieren zu den meisten Tinte-Papier-Kombinationen bisher nicht. Verfügbare Material-Informationen geben wir stets an unsere Kunden weiter.

Tinten

Bereits Anfang der 90er Jahre wurden digitale Kunstdrucke unter Verwendung farbstoffbasierter Tinten mit modifizierten IRIS 3024
Proofdruckern hergestellt.
Diese sogenannten »Giclée Prints« oder »Iris Prints« gerieten bei Konservatoren und Restauratoren schnell in Verruf, wegen ihrer extremen Empfindlichkeit gegenüber Licht- und Feuchtigkeitseinwirkung.

Später führten Versuche anderer Hersteller mit pigmentierten Tinten zwar zu beeindruckenden Haltbarkeitswerten, litten allerdings unter einer stark eingeschränkten Farbwiedergabe-Qualität.

Das Jahr 2002 markiert insofern einen Wendepunkt, als es erstmals gelang, die brillanten Wiedergabeeigenschaften farbstoffbasierter Tinten mit der überragenden Beständigkeit pigmentierter Tinten zu verbinden. Das Produkt dieser Entwicklung, UltraChrome® Tinte von Epson, setzen wir seither für die Herstellung aller farbigen Pigmentdrucke ein.

Papiere

Entscheidenden Einfluss auf die Haltbarkeit Ihrer Drucke hat natürlich auch die Zusammensetzung des gewählten Bedruckstoffes.
Ein hochwertiges Kunstdruckpapier sollte zu 100% aus Baumwollfasern/Hadern oder Alphazellulose bestehen. Es muss säurefrei, ph-neutral und möglichst alkalisch gepuffert sein, um auch langjährige Lagerung bzw. Ausstellung unbeschadet zu überdauern.

Aus diesem Grund verwenden wir ausschließlich Qualitäten renommierter Papiermühlen mit z.T. jahrhunderte langer Erfahrung in der Herstellung hochwertiger Bütten-, Druck- und Aquarellpapiere: Arches, St. Cuthberts, Crane, Hahnemühle, Canson – schon allein die Namen sind vielen Künstlern Garant für eine lange Lebensdauer ihrer Werke.

Eigene Erfahrungen im Umgang mit den von uns angebotenen Sorten, sowie Herstellerangaben zur Zusammensetzung finden Sie in unseren Preis- u. Datenblättern.

 

 

 

spacer

© 2003–2010 mengershausen editionen | impressum | agb |

oben oben